Utopia Project

Vorwort

Ist ein Utopia möglich und wenn ja wie würde es aussehen?

Ich bin fest überzeugt davon, dass ein Utopia möglich wäre. Die Menschheit ist zu viel mehr im Stande als nur eine Gesellschaft zu erschaffen in der es um Geld und den persönlichen Erfolg geht. … Nein, ich bin kein Optimist, ich denke nicht, dass es in naher Zukunft zu einer perfekten Gesellschafft kommen wird aber gerade deshalb ist mir der Blog mir hier so wichtig.

Ich möchte hier darüber nachdenken und diskutieren, was für ein Utopia nötig ist. Wie würde ein Utopia aussehen, warum ist es so schwierig es zu erschaffen und was müsste sich dafür ändern?

Nicht jeder Beitrag wird dabei ein Meilenstein sein. Vieles beruht selbstverständlich auf persönliche Meinungen, andere Sachen sind vielleicht nur Science Fiction. Un deswegen würde ich mich freuen wenn ihr euch beteiligt und mit macht. Perfektion entsteht nicht auf einem Schlag sondern ist ein Prozess, ein Prozess in dem Fehler gemacht werden dürfen und müssen (siehe Evolution). Man kann sich nicht weiterentwickeln ohne mal etwas auszuprobieren

Also bleibt frei in der Meinung, liest unbefangen, sagt wo ihr anderer Meinung seid und helft das perfekte Konstukt zu erschaffen – Utopia.

 


Der Lob der Kleidung

Die meisten Probleme unserer Gesellschaft entstammen aus dem Kapitalismus und unserer auf Wachstum basierenden Marktwirtschaft. Auch wenn man den Markt nicht so leicht ändern kann gibt es aber auch hier wieder kleine Dinge, die man an sich selber verändern kann – wie zu unterbinden, dass man sich für den Besitz von kommerziellen Produkten lobt.

Bin ich überflüssig?

„Bin einer von Milliarden – in ewig gleichen Lauf. – Die Schritte, die ich gehe – ham andre schon getan – und wenn ich sie beende – fängt wieder jemand an“ (WIZO – Überflüssig). Sind wir wirklich überflüssig? Klar, Weltbewegendes tun die wenigsten von uns und die wenigsten werden es in die Geschichtsbücher schaffen.

Optmiertes oder natürliches Leben

Immer mehr Dinge lassen sich im Leben künstlich unterstützt optimieren. Sei es stundenlanges lernen mit Ritalin, Sport mit Steroiden, Party mit Alkohol oder anderer Drogen, konzentriertes Wachbleiben mit Koffein oder Kokain, liebes Leben mit Ecstasy. Außerdem kommen jetzt auch immer mehr technische Hilfsmittel dazu, die uns sagen was wir essen und was wir wann machen sollen.

Sparsamkeit und Bescheidenheit einer der wichtigsten Tugenden

In einer Welt der schwindenden Ressourcen – in der ein Teil in Saus und Braus lebt während ein anderer Teil am Hungertuch nagt – in der unsere Verschwendung eine globale Erwärmung erzeugt sind neben Empathie, Sparsamkeit und Bescheidenheit, die wichtigsten Tugenden der Zeit.

Gemeinschaft in kleineren und in noch kleineren Gruppen

Das Leben in einem stark bevölkerten Gebiet erzeugt eine starke Anonymität, eine starke Anonymität schwächt die Empathie, dies wiederum schwächt die Zivilcourage und fördert den Egoismus. Leben allerdings Menschen in kleineren Gruppen fördert es den Zusammenhalt, so dass sie von Natur aus sich unterstützen und helfen. Doch wir leben in einem Zeitalter der Überbevölkerung, da ist die Anonymität in der Masse unumgänglich, oder? Natürlich ist es nicht so und auch Integration kann so gelingen. 

Social Community und das Web 2.0

Das Web 2.0 und die dazugehörenden Social Communitys haben die Chance die Welt zu verbessern, sie zu überwachen und sie zu manipulieren.